Herbst adé

von Belinda Schatz (Kommentare: 0)

Unser Oktoberfest

Am 22. September fand unser alljährliches Oktoberfest statt. Nachdem im letzten Jahr die Besucherzahl etwas mau ausfiel, verbuchten wir in diesem Jahr ein volles Haus. Ob es daran lag, dass der Termin günstig gewählt war oder wir einfach immer etwas professioneller werden, vermag ich nicht zu unken. 

Aber definitiv hatten wir einen tollen Abend. Frisch gezaptes Bier vom Fass ließ die Laune unserer Herren steigen. "Es schmeckt halt doch anders", so die Kenner. Leckere Weißwürste, frischer Leberkäs und knackige Brezeln standen für unsere Gäste hübsch angerichtet als Bufett bereit. Das es unseren Gäste schmeckte, daran gibt es keine Zweifel. Vor Allem die drei verschiedenen Sorten Leberkäs wurden gelobt.

Ein tolles Team, bestehend aus fünf Leuten, sorgte für die nötige Unterhaltung am Abend, einen reibungslosen Ausschank an der Bar und ließen keine Wünsche der Gäste offen. Für die Musik am Abend war ebenfalls gesorgt. So gab ich mir große Mühe einen ausgeglichenen Wechsel zwischen typischen Oktoberfesttiteln, Partymusik und tanzbaren Klassikern zu wählen. Die Tanzfläche war voll, die Paare tanzten ausgelassen und hatten viel Gelegenheit die Leckerein des Bufetts wieder in Energie zu wandeln.

Und selbst für den Partytanz, der nach einer kurzen Schockstarre unserer Kunden, kurz drohte auszufallen, fand ich noch ein paar freiwille Paare. Mutige Paare, ohne Angst vor den Gemeinheiten der Tanzlehrerin und für einen Spaß immer zu haben, stellten sich der "Galopp-Polka". Freude daran hatten dann wieder Alle, die Akteure und auch die Zuschauer des Spektakels.

Am Ende des Berichts möchte ich noch ein persönliches Statemant loswerden. Obwohl ich in meiner Freizeit kein Oktoberfest Fan bin, hat mir die Veranstaltung super gefallen und viel Freude bereitet. Vielen Dank an Alle, die den Abend bereichert haben und vielen Dank an die lieben Helfer.  

Zurück

Einen Kommentar schreiben